Datenschutz

5. März 2016

Die Gelbrote Sendungen App stellt eine inoffizielle Lösung zur Sendungsverfolgung von DHL Paketen dar, welche vom Anwender bestimmte Rechte einfordert und Daten verarbeitet, um die Nutzung so komfortabel wie möglich zu halten.

Im Folgenden werden sämtliche Berechtigungen, und die dazugehörigen Verwendungszwecke in Hinblick auf die Nutzung des Geräts, sowie weitere datenschutzrechtliche Aspekte erläutert.

 

Internetverbindung

Damit Daten zu Sendungen angefordert werden können und die Anmeldung des Benutzers erfolgen kann, verfügt die App über den Zugriff auf die Internetverbindung des Geräts. Im Rahmen der Internetnutzung wird ausschließlich mit der mobilen Webseite der DHL Paket GmbH (mobil.dhl.de) kommuniziert. Alle Daten stammen von dieser Internetpräsenz.

Sofern Änderungen an Sendungsdaten, wie beispielsweise dem Titel einer Sendung, vorgenommen werden, werden diese ausschließlich an die mobile Webseite kommuniziert. Sendungsdaten werden temporär gespeichert um die Benutzererfahrung zu verbessern. Des Weiteren ermöglicht diese Vorgehensweise den Zugriff auf vorher abgerufene Sendungsdaten, wenn das Gerät über keine aktive Internetverbindung verfügt. Es erfolgt keine Weitergabe an Dritte.

 

Erhebung und Verarbeitung von personenbezogenen Daten

Vorausgesetzt der Benutzer entscheidet sich, sein DHL-Benutzerkonto mit der App zu verbinden, werden die angegebenen Benutzerdaten verschlüsselt im Speicher des verwendeten Gerätes gespeichert und nicht mit anderen Geräten über das Microsoft Konto geteilt. Die Speicherung dient zur administrativen Verarbeitung um die Benutzererfahrung dahingehend zu verbessern, dass keine erneute Anmeldung bei wiederholtem Start der App notwendig ist. Die angegebenen Benutzerdaten werden an niemanden weitergegeben. Die Ausnahme bildet die DHL Paket GmbH mittels mobiler Seite, welche auch verantwortlich für die Verwaltung der Benutzerkonten zuständig ist.

 

Verwendung der Kamera

Mithilfe der Kamera wird dem Benutzer ermöglicht, Paketaufkleber in Form von sogenannten Strichcodes (Barcodes) zu analysieren. Diese Strichcodes enthalten die Sendungsnummer, welche durch diese Funktion nicht manuell vom Nutzer eingetragen werden muss. Um diesen Vorgang realisieren zu können, wird der Zugriff auf eine verfügbare Kamera des Geräts benötigt, die in einem Abstand von wenigen Millisekunden mehrere Fotos aufnimmt, um den Strichcode schnell erkennen zu können. Alle aufgenommenen Bilder werden direkt nach der Auswertung gelöscht und nicht an Dritte weitergegeben. Die aus dem Strichcode ausgewertete Sendungsnummer wird ausschließlich zum Zweck der Sendungsverfolgung verwendet.

 

Letzte Änderung vorgenommen am 19.01.2016